Projektw. Spanien 5/11

PROJEKTWOCHE SPANIEN

30 Schüler und 3 Lehrer der PTS Oberpullendorf verbrachten
vom 15. ? 19. Mai 2011 eine Projektwoche an der Costa Brava
und besichtigten die Weltstadt Barcelona.


Angekommen im Unterkunftsort Lloret de Mar an der Costa Brava

Die Lage wird erkundet, der Strand ist besonders beeindruckend

SCHIFFFAHRT - TOSSA DE MAR am Montag, den 16. Mai 2011.
Nach einer anstrengenden Nacht ist eine Schifffahrt angesagt. Die
Schiffsreise geht nach Tossa de Mar nördlich von Lloret. Das Schiff
hat ein Fenster zum Meeresboden - interessant!

Schöne und "unruhige Geister" am Strand von Lloret - die Stimmung ist bestens.

Das Schiff nach Tossa de Mar kommt an, wir können es kaum
erwarten.

Eine Schifffahrt ist für Binnenländler immer ein Höhepunkt.

Die Route entlang der Küste ist sehr zerklüftet und steinig.

Raimund fühlt sich auf hoher See sehr wohl.

Reiche Leute haben sich an verwegenen Orten angesiedelt.

Am Strand von Tossa de Mar wird bei ca. 14 Grad Wassertemperatur
gebadet. Die Sonne ist für einige zu intensiv - stimmt?s Herr Ecker?


WELTSTADT BARCELONA am Dienstag, den 17. Mai 2011.

Die Lehrer bereiten sich auf einen anstrengenden und ausgefüllten
Besichtigungstag vor.

Die Sagrada familia ist ein Bauwerk, das seit 120 Jahren gebaut wird.
Die Pläne sind vom berühmten Künstler Antoni Gaudi, wir staunen.

Danach gehts mit der Metro ins belebte Zentrum der Stadt,
in die La Rambla.

Interessante Gaukler machen auf sich aufmerksam.

Lehrerin Renate und Direktor Rene im Banne eines Phantasieungeheuers.

Dir. Rene ist sehr bewegt und genießt die verschiedenen Eindrücke.

Die Christoph Columbus Statue nahe dem Hafen ist ein schönes
Motiv, bevor man in der La Rambla das Mittagessen einnimmt.

Unser nächstes Ziel ist das Barri Gotic, ältester Stadtteil von
Barcelona, wir hören über Baustile im Wandel der Jahrhunderte.
Hier die Kathedrale von Barcelona.

Enge Gassen westlich der La Rambla.

Ein MUST ist das CAMP NOU, das wir bis ins letzte Detail besichtigen.

Vom höchsten Punkt des Stadions hat man einen guten Überblick.
Urprünglich 120.000 Sitzplätze, aufgrund von Auflagen 98.000 - größtes Fußballstadion Europas.

Berühmte Spieler wie Hans Krankl aus Östereich waren in Spanien.


EIN TAG IN GIRONA am Mittwoch, den 18. Mai 2011.

Die gotische Kathedrale von Girona, ein Juwel der Altstadt.

Die alten Stadtmauern von Gerona bieten einen tollen Überblick.
 
Mitten in Gerona spüren wir die angespannte politische Situation.
 
Die Mittagspause bringt uns die verdiente Entspannung.

Der Riu Onyar gesäumt von farbenprächtigen Hausfassaden.

Am späten Nachmittag ist so wie immer Entspannung am Pool angesagt.

Im Wirlpool ist es besonders lustig und warm. Die Seele beginnt zu
kochen, einem langen Abend im Zimmer (Wer bleibt länger wach!) steht
nichts mehr im Wege.

Eine Dosis Sauna erhöht die innere Dynamic für den Abend.
Das Hotel Cleopatra, ein Hotel das alle Stücke spielt.

ABREISETAG am Donnerstag, den 19. Mai 2011 


Am Vormittag wird Lloret de Mar besichtigt - Capella del Santissim

Ein Gruppenfoto vor der Capella zeigt entspannte Schüler und Lehrer.

Eine Wanderung an den nahen zerklüfteten Felsenstränden zeigt die
volle Schönheit dieses bekannten Urlaubszieles Lloret de Mar.

Nach Drängen der Schüler singen die Lehrer das Abschiedslied "Das Boot
mit den Fischern von San Juan" - die Stimmung ist kaum zu toppen.
Angekommen im Hotel sind noch einige Stunden am Pool angesagt.

Die Koffer sind gepackt, wird warten auf den Bus. Mit dem Flugzeug
erreichen wir um 22.20 Uhr heimatlichen Boden.
Eine abwechslungsreiche Projektwoche in Spanien geht zu Ende!













 


 
      Powered by www.elsy.at